Mit diesen 6 Lifehacks wird Wasser sparen leichter als je zuvor!

Veröffentlicht am 23 August 2018

Wasser verschwenden, das will eigentlich niemand. Aber trotzdem tun wir es immer wieder im Alltag. Ganz oft auch unbewusst. Schon mit wenigen, einfachen Tipps, sparen Sie Wasser und tun damit der Umwelt – und somit im Endeffekt auch sich selbst –  etwas Gutes. Und das Beste daran: Sie müssen auf (fast) nichts verzichten.

 

1. Ja, auch Pflanzen haben Durst, aber bewässern Sie Ihren Garten nur, wenn es wirklich nötig ist. Es hat niemand etwas davon, wenn die Pflanzen ertrinken.

 

2. Springen Sie kurz in die Dusche und halten Sie sich das Vollbad für besondere Ereignisse auf. Denn ein Vollbad benötigt rund viermal mehr Wasser als eine Dusche.

 

3. Klar, das eigene Schwimmbad ist ein echter Luxus. Aber irgendwo kommt das Wasser her, und da fehlt es dann auch. Versuchen Sie also darauf, Ihr Schwimmbad einen Sommer einmal nicht zu befüllen, sondern besuchen Sie die öffentlichen Badis.

 

4. Die kleinen Haushaltshelfer zu Hause sind ein echter Gewinn und machen den Tag bequemer. Aber Sie sparen schon viel Wasser und Energie, wenn Sie nur volle Geschirrspüler und Waschmaschinen in Betrieb nehmen.

 

5. Ein Auto ist nur schön, wenn es richtig sauber ist. Aber versuchen Sie doch einmal Ihr Auto nur partiell zu reinigen und wenn es wirklich nötig ist.

 

6. Und unseren letzten Punkt wollen wir mit einem schönen (englischen) Video untermalen:

Lassen Sie Wasser nicht ungenutzt in den Abfluss laufen.

 

Bonus: Wie kommt eigentlich das Trinkwasser ins Glas?

Wasser ist nicht unbegrenzt. Aber wo kommt es eigentlich genau her?

 

Wasserhahn aufgedreht und nichts kommt raus? Gibt’s selten! Denn wir haben uns längst an sauberes Wasser gewöhnt, dass wie selbstverständlich jederzeit aus unseren Wasserhähnen kommt. Doch wissen Sie überhaupt, wo das blaue Gold herkommt? Für unsere Region ist unter anderem das Quellwasser aus dem Lorzentobel der Ursprung. Werfen Sie mit der Besucherplattform «Linie-e» von Energie  Zukunft Schweiz einen Blick hinter die Kulissen und erleben Sie hautnah, wie Trinkwasser entsteht und im Reservoir Tobelbrücke gefasst wird. Die spannenden Führungen werden schon ab acht Personen angeboten. Neu können zudem Schulklassen noch tiefer in das Thema eintauchen: Das Schulmodul «Trinkwasser» bietet spannende Modelle und Experimente und stärkt das Verständnis für unsere Wasserversorgung. Die Führungen sowie das Schulmodul sind für Schulklassen kostenlos. Anmeldung und weitere Informationen unter www.linie-e.ch/wwz  

Hier gibt es eine wundschöne Infografik, die das alles zusammenfasst:

Tags: Wasserqualität, Sommer, Wasser, Leitungswasser, Tipps, Lifehacks