Elektromobilität Zug feiert Geburtstag –  «Den Zuger Elektro-Spirit ankurbeln»

Veröffentlicht am 29 August 2018

Dass die Elektromobilität auch im Zugerland in Fahrt kommt – dafür ist nicht zuletzt auch Verein Elektromobilität Zug unter der Leitung von Christian Wirz-Töndury besorgt. Hier unser Kurz-Interview.

 

Herr Wirz-Töndury, wie kommt die Elektromobilität in Zug und Umgebung voran?

Im Vergleich zu anderen Regionen der Schweiz sehr gut: Man sieht immer mehr Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge auf Zuger Strassen. Dennoch bewegt sich der prozentuale Anteil an E-Fahrzeugen auch hier noch im tiefen einstelligen Bereich.

 

Wo sind die Schwachstellen grösser – bei den Automodellen oder der Infrastruktur?

Bei der Infrastruktur. Eine gut funktionierende und einfach bedienbare Lade-Infrastruktur an geeigneten Standorten wird mit dazu beitragen, die Hemmschwelle für den Einstieg zu senken. Der Käufer eines E-Autos muss sicher sein, dass ihm der Technologiewechsel keine Nachteile bringt. Hier gibt es noch viel Informationsbedarf.

 

Welche Vereinsaktivitäten für 2019 planen Sie?

Einerseits möchten wir unseren Mitgliedern exklusive Erlebnisse in Sachen E-Mobilität ermöglichen und so den «Zuger Elektro-Spirit» ankurbeln. Weiter fördern wir mit Anlässen den Austausch zwischen Mitgliedern, Experten, Politik und interessierter Bevölkerung. Dazu informieren wir aktuell auf unserer Webseite und per Newsletter.

 

Wie wird man bei Ihnen Mitglied?

Mit einem Anruf oder drei Online-Klicks auf emobilzug.ch sind Sie dabei. Begeisterung für traditionelle Antriebsformen oder Bedenken gegenüber der Elektromobilität sind dabei nicht tabu, sondern bereichern die Diskussion unter den Mitgliedern.

 

Wie sieht Ihr eigenes Mobilitätsprofil aus?

Eher durchschnittlich: Beim Arbeitsweg und im Berufsalltag nutze ich meist den ÖV in Kombination mit Car-Sharing-Angeboten. Privat steht neben dem Fahrrad noch ein Automodell traditioneller Art im Einsatz. Doch mittelfristig werde auch ich zur Wachstumsrate der E-Fahrzeuge auf Zuger Strassen beitragen.

 

Zur Person

Christian Wirz-Töndury (46) ist ausgebildeter Maschinen- und Wirtschaftsingenieur. Vor seiner Tätigkeit als Institutsleiter und Co-Leiter Weiterbildung an der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) arbeitete er im Bereich Umwelttechnik bei Von Roll. Christian Wirz-Töndury ist verheiratet, hat zwei Töchter im Vorschulalter und lebt in Zug.

www.emobilzug.ch

Tags: Strom, Elektromobilität, Nachhaltigkeit